Menü
Icon Phone 089 / 99 88 68 60
Suschko Hoergeraet Modelle Typen

Welche Modelle / Typen an Hörgeräten gibt es?

Hörgeräte gibt es mittlerweile in vielen verschiedenen Bauformen und Funktionen. Diese Vielfalt gewährleistet, dass Hörsysteme individuell angepasst werden können. Bei den Bauarten haben sich drei Systeme heraus­kristallisiert: Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte (HdO), Ex-Hörer-Geräte (RIC) und In-dem-Ohr-Hörgeräte (IdO). Die meisten Hörhilfen verfügen über eine hohe Konnektivität und lassen sich mittlerweile auch mit anderen elektronischen Geräten wie Fernseher oder Smartphone per Bluetooth verbinden.

HdO-Hörgeräte

HdO (BTE)

Illustration einer Person mit einem roten Hinter-dem-Ohr-Hörgerät
Beim Hinter-dem-Ohr-Hör­gerät unterscheidet man zwischen zwei Bauformen. Das klassische HdO-Hörgerät wird hinter der Ohrmuschel getragen. Über den so­genannten Hörwinkel ist das Gerät mit einem Schall­schlauch aus Silikon verbunden, der bis zur sogenannten Otoplastik, dem Ohrstück führt. Dieses wird maßgefertigt und sitzt in der Ohrmuschel. Über diesen Weg gelangt der verarbeitete Schall aus dem Hörgerät in den Gehörgang bis hin zum Trommel­fell. Das Ergebnis ist ein verbessertes Sprach­verstehen. Das Hörsystem ist geeignet für alle Arten der Hörminderung und hat mitunter sogar akustische Vorteile bei der Versorgung hochgradiger bis an Taubheit grenzender Hörverluste. Durch seine stabile Bauweise ist es außerdem sehr robust.

Ex-Hörer-Gerät (RIC)

Seitenprofilzeichnung einer Person mit einem Ex-Hörer Hörgerät
Dieses Hörgerät ist eine Variante des HdO, bei dem der Hörer aus dem Gehäuse ausgelagert und direkt im Gehörgang platziert wird. Über ein dünnes und nahezu unsichtbares Kabel gelangt das verstärkte Signal vom Hörgerät zum Hörer und von dort auf kürzestem Wege ans Trommelfell. Um einen sicheren Sitz im Gehörgang zu gewährleisten, wird der Lautsprecher mit einem Silikonschirmchen oder einem individuell angepassten Ohrpass­stück (Otoplastik) im Ohr fixiert. Diese HdO-Modelle sind sehr klein und unauffällig. Für Sportler wurden außerdem spezielle Modelle entwickelt, die Wasser und Schweiß abweisen.

IdO-Hörgeräte

Concha/Halbconcha IdO (ITE)

Zeichnung eines Seitenprofils mit einem rot markierten Concha-Hörgerät
In-dem-Ohr-Hörgeräte oder kurz IdO-Hörgeräte gehören zu den diskreten Hörsystemen. Alle Bauteile befinden sich in einer kleinen Schale, die wie ein Stöpsel ins Ohr geschoben wird. Es gibt verschiedene Varianten von IdO-Hörgeräten. Das Concha- oder Halbconcha-IdO sitzt im Gehörgang und füllt auch noch einen Teil der Ohrmuschel, der sogenannten Concha aus. Daher erhält es seinen Namen. Bei einer engen Gehör­gangsanatomie oder einem hochgradigen Hörverlust, der einer besonders hohen Schall­abdichtung bedarf, kann diese IdO-Bauform die geeig­netste IdO- Variante sein. Einen großen Vorteil hat dieses IdO gegenüber seinen kleineren Geschwistern. Es kann mit Bluetooth ausgestattet werden. Mit einem solchen Modell können Sie daher sogar telefonieren oder Musik streamen.

Gehörgangs-IdO (ITC & CIC)

Konturzeichnung einer Person mit einem kleinen Im-Ohr-Hörgerät

Diese IdO-Modelle, die kaum sichtbar und ganz im Gehörgang sitzen, entdeckt der Betrachter nur aus großer Nähe und bei genauem Hinsehen. Beide Arten der Hörhilfe benötigen einen gewissen Raum im Gehörgang und sind in der Regel für leichte bis mittelgradige Hörverluste geeignet.

Mini-IdO (IIC & DIC)

Illustration eines Profils mit einem kleinen Im-Ohr-Hörgerät
Zu den diskretesten Hörgeräten gehören die Mini-IdO. Sie ver­schwinden sogar nahezu un­sichtbar im Gehörgang und sind von außen lediglich an ihrer kleinen Zugfaden-Perle zu erkennen.

Diskrete und nahezu unsichtbare Hörgeräte

Nicht jedes Hörakustikgeschäft bietet aktiv IdO-Hörgeräte an. Deshalb sollte man bei der Wahl des Hörakustikers darauf achten, ob dieser die gewünschte Hörgeräte-Art überhaupt im Sortiment hat. Suschko Hörgeräte führt alle namenhaften Hersteller und alle Größen. Die Bauform von IdO-Geräten basiert auf der individuellen Ohr-Anatomie des Trägers und wird passgenau angefertigt. Welche Bauweise die geeignetste für Sie ist, wird daher im Beratungstermin individuell und sorgfältig geprüft.

Der Hörakustiker muss dazu unter anderem über die Expertise verfügen, die Passform in Ihrem Gehör beurteilen zu können. Wenn Sie sich für ein diskretes Hörgerät entschieden haben, wird zunächst eine Abformung Ihres Ohres genommen. Das Hörgeräte-Gehäuse wird im Labor des Herstellers auf Basis dieser Abformung angefertigt. Diese wird zunächst eingescannt und in einem dreidimensionalen Computerbild bearbeitet. Auf diese Weise kann das Gehäuse so klein wie irgendwie möglich gestaltet werden. Über ein Laserdruckverfahren wird anhand dieses Modellings die Schale des Hörsystems, inklusive einer individuellen Belüftungsbohrung gefertigt. Anschließend wird die gewünschte Technik in Handarbeit eingesetzt.

Akku oder Batterie?

Die allermeisten Hörgeräte in den Bauformen HdO, RIC und IdO verfügen mittlerweile über eine moderne Akku-Technologie. Bei der Wahl der Energie­versorgung kommt es darauf an, die indi­viduellen Bedürfnisse des einzelnen Menschen zu erkennen. Diese ermöglicht ein Wiederaufladen der Hörgeräte über Nacht. Für Viel­reisende an mitunter abgelegene Orte, kann die Batterie die Stromversorgung der Wahl sein. Für Menschen mit motorischen oder visuellen Einschränkungen entfällt mit einem Akku-Hörgerät der Batteriewechsel und macht unter Umständen sogar eine Hör­geräteversorgung erst möglich.

Das Richtige für Sie

Hochmoderne und diskrete Hörgeräte gibt es in allen Filialen von Suschko Hörgeräte. Kommen Sie in München Bogenhausen, Trudering, Haar, Kirchheim oder Berg am Starnberger See vorbei und lassen Sie sich von unserem geschulten Fachpersonal beraten. Wir finden das richtige Hörgerät mit Ihnen und begleiten Sie auf dem Weg vom Hörtest zur Hörgeräteauswahl und Hör­geräte­anpassung. Sie erhalten eine individuelle Hör­geräte­beratung und bei Bedarf die Möglichkeit, moderne Hörtechnik im eigenen Alltag kostenlos auszuprobieren.
Jetzt Beratungstermin vereinbaren

Hörgerät-Modelle – Häufig gestellte Fragen

Was gibt es für verschiedene Hörgeräte?
Es gibt drei klassische Hörgeräte – Bauformen. Hörgeräte mit Winkel und Schallschlauch werden hinter dem Ohr getragen (HdO). Diskrete In-dem-Ohr-Hörsysteme (IdO) sitzen im Gehörgang und RIC-Hörgeräte (Receiver-In-Channel) sind eine hybride Mischung: ein Teil der Technik sitzt hinter dem Ohr, nur der Hörer wird im Gehörgang platziert.
Was ist besser ein Hörgerät im Ohr oder hinter dem Ohr?
Alle drei Varianten haben unterschiedliche Vorteile. Das hängt u.a. mit der Gehörgangsanatomie dem Verstärkungsbedarf zusammen. Eine optimale Auswahl kann nur durch ausgebildete Hörakustiker:innen erfolgen.
Welche Hörgeräte sind besser mit Akku oder Batterie?
Das ist individuell. Für Vielreisende an mitunter abgelegene Orte, kann die Batterie die Stromversorgung der Wahl sein. Für Menschen mit motorischen oder visuellen Einschränkungen erleichtert ein Akku-Hörgerät die Handhabung.
Welches Hörgerät ist zur Zeit das beste?

Es gibt nicht das eine ideale Hörgerät. Das hängt vom Bedarf im Alltag, vom Hörverlust, von Hörgewohnheiten und von vielen anderen Faktoren ab.

Bei Suschko Hörgeräte stimmt Ihr Expertenteam herstellerunabhängig eine maßgeschneiderte Hörgeräte-Versorgung individuell auf Sie ab.

Wir akzeptieren

Zusätzlich 0% Finanzierung möglich – Sprechen Sie uns an!